Das Vermeiden von Lebensmittelabfällen beginnt vor dem Einkauf

Das Vermeiden von Lebensmittelabfällen beginnt vor dem Einkauf
© Charles Deluvio

Mit Lebensmitteln behutsam umzugehen nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Und das ist gut so! Denn Lebensmittelverschwendung hängt mit vielen Bereichen unseres Lebens zusammen. Wie zum Beispiel mit Klima- und Umweltschutz, dem Tierschutz und der Tierzucht, der landwirtschaftlichen Produktion, Lebensmittelindustrie und -verarbeitung, dem Handel, Privatkonsum und vor allem unserer Gesundheit. Doch wie kann man Lebensmittelverschwendung vermeiden und wo beginnt man am besten damit? 

Unsere Lebensmittel einzuteilen und vor dem Müll zu bewahren beginnt bereits zu Hause. Es ist einfacher als wir denken, denn es sind die kleinen Veränderungen, die bereits langfristig größeres Bewirken können. Zusätzlicher Pluspunkt - es spart Zeit, Geld und Ressourcen!

Die Essensplanung

Es ist verständlich nicht jeden Tag zu wissen was auf dem Speiseplan steht. Aber eine grobe Planung kann schon helfen, nicht wahllos durch das Geschäft zu laufen. Es gibt Lebensmittel die sich vielseitig verwenden lassen. Sucht euch eines aus und googled nach Rezepten. Die Devise lautet, Vielseitigkeit. Dann klappt das Einkaufen auch viel schneller und gezielter! 

Kühlschrank + Vorratskammer + Mindesthaltbarkeitsdatum checken

Bevor der Einkaufszettel geschrieben wird, werft doch einen kurzen Blick in den Kühlschrank und die Vorratskammer. Die verraten uns nämlich, von welchen Lebensmitteln noch genug vorhanden ist und welche wir wirklich brauchen. Und vergesst nicht auf den Gefrierschrank.

Schaut auf das Mindesthaltbarkeitsdatum. Nur weil ein Datum überschritten wurde, heißt das noch lange nicht, dass es nicht mehr genießbar ist. Hier einfach den Seh-, Geschmacks- und Geruchstest nutzen. Die Vergabe des Ablaufdatums folgt gewissen Regeln, die euer Joghurt allerdings nicht kennt. Darum ist es meist länger genießbar als die Verpackung vorschreibt.

Dein Einkaufszettel ist dein neuer Spickzettel

Ihr habt überprüft was noch da ist und euch einen ungefähren Plan gemacht, welche Gerichte die nächsten Tage auf die Teller kommen. Dann wird es Zeit euren Einkaufszettel zu schreiben. Der hilft euch nur das zu kaufen, was ihr wirklich braucht und spart Geld, denn unnötige Zukäufe fallen somit weg. Und eines ist sicherlich jedem bekannt: Hunger füllt den Einkaufswagen! Also versucht nicht mit leerem Magen einkaufen zu gehen, das verleitet zu Impulskäufen.

Paar zusätzliche Tricks, wie der Einkaufswagen nicht so voll wird:

  1. Nehmt ein Stoffsackerl von zu Hause mit und kauf nur soviel wie hineinpasst. Oder verwendet statt dem Einkaufswagen den Einkaufskorb. 
  2. Nehmt fast abgelaufene Produkte, die gleich bei der nächsten Kochsession zum Einsatz kommen. Oft sind diese auch preislich runtergesetzt. Das spart extra!
  3. Vermeidet bzw. überdenkt Sonderrabatte, denn auch wenn sie zunächst günstiger erscheinen, werden möglicherweise nicht alle Lebensmittel gebraucht und welche entsorgt.

Im Zeichen gegen die Lebensmittelverschwendung, haben wir diese Woche eine Artikelserie gestartet. Sie beleuchtet das Thema von mehreren Seiten und gibt Tipps, die leicht in den Alltag integriert werden können. 

Kalender
Schießen
Keine Veranstaltungen
Aufgrund der aktuellen Situation mit dem Coronavirus, sind alle Veranstaltungen abgesagt.

Wir informieren Sie gerne, sobald sich die Situation ändert.

Melde Sie sich zu unserem Newsletter an und erfahre Sie als Erster davon.

Newsletter
Immer wissen was in der Region los ist?
Erhalte aktuelle Informationen, Artikel und Tipps noch bevor sie andere sehen.
Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.