Unfallabteilung im KH-Oberwart wegen Covid-19 gesperrt

Das Krankenhaus Oberwart setzt aufgrund von Covid-19 neue Maßnahmen zum Schutz der PatientInnen und MitarbeiterInnen. Ab sofort kann die Abteilung für Orthopädie und Traumatologie keine neuen PatientInnen mehr aufnehmen. Auch der Ambulanzbetrieb wird reduziert. Grund für die Maßnahmen sind positiv getestete  Covid-19-Fälle unter MitarbeiterInnen. Die MitarbeiterInnen zeigten laut KRAGES bisher keine Symptome.

Die Versorgung von akut verletzten Personen ist in den umliegenden Krankenhäusern gesichert, etwas in den Krankenhäusern Güssing, Hartberg, Fürstenfeld, Oberpullendorf, Wiener Neustadt, usw. Die Einschränkungen gelten bis auf Weiteres. 

Newsletter
Immer wissen was in der Region los ist?
Erhalte aktuelle Informationen, Artikel und Tipps noch bevor sie andere sehen.
Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.