Schwungvolle Bewegungen für SeniorInnen

Schwungvolle Bewegungen für SeniorInnen
CDC

Im zunehmenden Alter wird die Gesundheit zur obersten Priorität. Es ist wichtig, sich aktiv auf externe Einflüsse vorzubereiten und das Immunsystem dahingehend zu stärken. Denn im höheren Lebensalter bildet ein aktiver Alltag, die Grundlage für ein selbstbestimmtes und eigenständiges Leben. In diesem Artikel wollen wir uns mit Tipps und Bewegungsübungen befassen, die das generelle Wohlbefinden von älteren Menschen fördert und ihren Alltag während der Coronakrise etwas schwungvoller gestaltet. Es sind damit vielmehr die kleinen Veränderungen im Alltag gemeint, in denen das Potenzial eines aktiven Lebensstils steckt und die in der Summe viele positive Wirkungen entfalten.

Es gibt viele einfache Übungen mit denen einzelne Muskelgruppen und Gelenke des Körpers trainiert werden können. Es kommt nicht darauf an viele zu machen, sondern sie konzentriert und effektiv auszuführen. Vor allem soll es aber Spaß machen und für Erfolgserlebnisse sorgen.

Wer als Familienmitglied nach der Krise noch die Möglichkeit hat, mit seinen Liebsten mehr Zeit zu verbringen, kann ihnen etwas Gutes tun. Wie wäre es mit einem einfachen Spaziergang, durch die Straßen, Wälder oder Wiesen? Außerdem können Oma oder Opa bei einem Spaziergang durch die Stadt oder das Dorf, sicherlich die eine oder andere spannende Geschichte von früher erzählen und dadurch ihre ganz eigene Perspektive zeigen. 

Übungen für zu Hause

1. Gedanklich in den Urlaub tanzen

Sich den Flair der anderen Länder in die eigenen vier Wände zu holen, geht am besten mit Musik. Spanische Salsa, russischer Volkstanz oder Blasmusik vom Frühshoppen? Einfach CD einlegen, Radio einschalten oder wer die Möglichkeit hat, übers Internet die Musik abspielen. Den Takt selbst angeben und nach Lust und Laune solange tanzen, wie man möchte. Die Bewegung beim Tanzen bringt nicht nur den Körper in Schwung, sondern auch den Geist. Von Kopf bis Fuß kann jeder Muskel bewegt werden. 

2. Die Wasserflaschen Challenge

Es braucht nicht viel um Muskeln zu kräftigen und die Ausdauer zu stärken. Mit lediglich zwei Wasserflaschen kann bereits die Muskulatur für die Arme angeregt werden. In jede Hand eine Wasserflasche nehmen, die Arme zur Seite ausstrecken und solange halten wie möglich. Danach locker lassen, kurz entspannen und die Übung so oft es geht wiederholen. Wer möchte, stoppt die Zeit mit und versucht diese bei der nächsten Einheit zu übertreffen. Oder duelliert sich mit Nachbarn am Balkon bzw. im Garten.

3. Eine Pilgerreise

Wer nicht die Möglichkeit hat nach draußen zu gehen, sei es aufgrund der aktuellen Coronasituation oder einer anderen, kann eine Pilgerreise zu Haus machen. Am Stand marschieren und die Arme kräftig mitschwingen ist eine gute Übung, die multifunktional ausgeführt werden kann. Neben dem Radio, Fernseher oder einem anderen beliebigen Ort. Marschieren trainiert den gesamten Körper und regt den Stoffwechsel an. Es ist zwar nicht ganz dasselbe wie ein langer Spaziergang in der Natur, aber wenn man sich gedanklich ein Reiseziel setzt, macht es genauso Spaß. Wie wäre ein Marsch zum Strand, in die Wälder oder ans Lieblingsplatzerl?

Und nicht vergessen viel Wasser zu trinken!

Newsletter
Immer wissen was in der Region los ist?
Erhalte aktuelle Informationen, Artikel und Tipps noch bevor sie andere sehen.
Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.